email phishing
IT-Sicherheit: FortiMail & FortiSandbox: Die kombinierte Verteidigung gegen Spear-Phishing-Attacken!
4. Juni 2020
LET IT BEE - Herbst 2020
LET IT BEE: Herbst 2020 – Upgrade LET IT BEE Projekt
23. Oktober 2020
Show all

LET IT BEE: Sommer 2020 – Upgrade LET IT BEE Projekt

LET IT BEE Sommer 2020

LET IT BEE Sommer 2020 - Upgrade

Es ist Sommer, unsere Flächen, die wir in einem gemeinsamen Projekt mit der Imkerei Friedmann bestellt haben, stehen in voller Blüte. Ein reichhaltiges Bienenbuffet aus vielen verschiedenen, bunten Blumen umgibt dieses Jahr Küpfendorf, wo die Imkerei, beheimatet ist.

Die bunten Flächen, die dieses Jahr Küpfendorf umgeben, sind nicht nur wunderschöne Augenweiden zwischen den einfarbig-grünen Monokulturen der Landwirtschaft, sondern eine Zuflucht für die immer mehr bedrängten Insekten.

Auch auf den Feldern, wo in Kooperation mit den Bauern Tracht- und Nutzpflanzen gemeinsam ausgebracht wurden, blüht es nun wunderschön. Als Trachtpflanze bezeichnet man blühende Pflanzen, die von Insekten als Nahrungsquelle angeflogen werden können.

In einer Zeit, wo Ackerbau und Nahrungsmittelproduktion immer weiter industrialisiert werden, sind solche Kooperationen von Bauern, Imkern und Naturbewussten immer wichtiger. Viele wilde Insekten sind spezialisiert auf einzelne Pflanzen, die immer weiter von der modernen Landwirtschaft verdrängt werden.

Der Trend in der Landwirtschaft zu immer grösseren und einheitlicheren Feldern, auf denen nur noch eine Handvoll Pflanzen angebaut werden, führt dazu, dass Insekten immer weitere Strecken zur Nahrungsbeschaffung zurücklegen müssen. Zudem entstehen immer grössere Lücken in der Trachtfolge, also der Zeit wo Pflanzen blühen, was dazu führt, dass die Insekten im Sommer vieler Orts hungern müssen.

Zwar werden die Bauern von der Regierung dazu angehalten durch das sogenannte «Greening-Programm», einer Zwischenfruchtaussaat, wieder zu mehr blühenden Flächen beizutragen, dieses wird jedoch erst im Spätsommer, nach der Ernte angepflanzt und kommt somit für die Insekten, die im Früh-und Hochsommer ihren Wintervorrat anlegen, zu spät. Zudem wird dieses «Greening» meist nicht auf vielen Flächen verteilt angepflanzt, sondern geballt auf einem Feld. Dadurch finden die Insekten im Sommer praktisch nichts auf den Feldern und Wiesen. Umso wichtiger also, dass solche Projekte, wie unseres, dazu beitragen, wieder blühende Inseln, in der für Insekten kargen Sommerlandschaft entstehen zu lassen.